Klimmzugstangen Vergleich 2017

Kaum eine Fitnessübung ist so intensiv und so anspruchsvoll wie Klimmzüge. Kein Wunder, schließlich hat man allein mit seinen Händen Kontakt zu einer Klimmzugstange und ist folglich gezwungen, sein gesamtes Körpergewicht mithilfe mehrerer Gelenke und vieler Muskelgruppen vertikal in die Höhe zu hieven und wieder kontrolliert abzulassen. Damit ist der Trainingswiderstand um einiges höher als beispielsweise bei Liegestützen, bei denen man "nur" das Gewicht des Oberkörpers bewegen muss, weil die Füße den unteren Körperteil stützen und die Aufgabe so erleichtern.

Klimmzüge sind also auch im eigenen Fitnessbereich für zu Hause eine der effektivsten Übungen die nicht viel Zubehör benötigen. Eine einfache Klimmzugstange für die Wand, Decke oder einen Türrahmen kann ein effizientes Workout des gesamten Oberkörpers ermöglichen.

Ein umfangreicher Klimmzugstangen Vergleich gibt Ihnen Informationen zu den besten und beliebtesten Klimmzugstangen. Vorher ein Vergleich (kein Test) beliebter und qualitativ hochwertiger Modelle einer der bekannten Marken im professionellen Klimmzugstangen-Segment!

Klimmzugstangen Vergleich: Wand, Decke und Tür

Montage Deckenbefestigung Wandbefestigung Türrahmen
Klimmzugstangen
HOLD STRONG Fitness Klimmzugstange Decke

HOLD STRONG Fitness Profi Klimmzugstange

Vollverschweißte Türrahmen Klimmzugstange
Belastbar bis 350 kg max. 350 kg bis 150 kg
Material massive Stahlkonstruktion pulverbeschichteter Stahl Pulverbeschichteter Stahl
Zertifizierung Zertifziert nach EN 957 (Studiozulassung) Studiozulassung nach EN 957
HOLD STRONG Fitness Klimmzugstange Decke HOLD STRONG Fitness Profi Klimmzugstange Vollverschweißte Türrahmen Klimmzugstange
Vorteile Deckenbefestigung, zahlreiche Griffvariationen, keine Plastikteile (verschleißfrei), gerändelte Griffe, Zertifzierung nach EN 957 (Studiozulassung) 6 verschiedene Griffweiten / gerändelte Anti-Rutschgriffe / maximale Belastung bis 350 kg / Profi-Qualität / massive und vollverschweißte Stahlkonstruktion / kommt in einem Teil ohne Schraubverbindung / 10 Jahre Herstellergarantie Vollverschweißte Klimmzugstange für den Türrahmen / sehr stabil / kein Wackel und kein quietschen
Befestigung Klimmzugstange für die Decke Klimmzugstange für die Wand Klimmzugstange zum Einhängen in den Türrahmen
Material Stahl Stahl Stahl
Modell in weiß Hier erhältlich Hier erhältlich nicht erhältlich
Edelstahl-Version Hier erhältlich (199,00€) Hier erhältlich (199,00€) nicht erhältlich
Besonderheit HOLD STRONG Fitness Klimmzugstangen wurden in der Men's Health Ausgabe 12/2016 empfohlen HOLD STRONG Fitness Klimmzugstangen wurden in der Men's Health Ausgabe 12/2016 empfohlen n/a
Preise & Details

Klimmzugstangen Test von Personal Trainer Holger Gugg

In dem folgenden Video hat der erfahrene Personaltrainer Holger Gugg die Klimmzugstange HS-K-W6 getestet. Wie er in diesem Test-Video ausführlich schildert, macht dieses Modell einen "extrem soliden Eindruck"! Mit einem Körpergewicht von 92 bis 93 kg hat er das Modell belastet.

Klimmzüge im Test - Die Grundübung für einen starken Rücken

Klimmzüge meistern - Die ersten Versuche sind die schwersten Versuche!

Allerdings sind Klimmzüge auch eine sehr gerechte Fitnessübung: Jeder muss mit dem Gewicht arbeiten, dass er sich selbst angefuttert bzw. antrainiert hat. Wer 80 Kilogramm wiegt, muss folglich genug Kraft in Armen, Schultern und Rücken aufbringen, um dieses Gewicht in die Höhe zu hieven. Wer nur 60 Kilogramm wiegt, steht auf den ersten Blick vor einer leichteren Aufgabe. Allerdings muss derjenige trotzdem erst einmal genug Muskeln besitzen, um das Kinn über die Klimmzugstange zu bringen. Machen Sie doch einfach mal den Test an einer Klimmzugstange.

Achten Sie bei einem Test aber darauf dass das maximale Belastungsgewicht der Klimmzugstange deutlich über Ihrem eigenen Körpergewicht liegt.

So oder so sind Klimmzüge für jeden Menschen eine überaus schwierige Übung. Viele schaffen im ersten Test vielleicht fünf am Stück – das ist übrigens die Mindestanforderung beim Eignungstest der Deutschen Sporthochschule in Köln –, andere gar 10, 20 oder mehr. Wieder andere schaffen womöglich beim ersten Test an der Klimmzugstange keine einzige saubere Wiederholung. Doch das macht nichts.

Im Folgenden wollen wir ein bisschen die Werbetrommel für die Klimmzüge rühren, ihre Effektivität aufzeigen, verschiedene Übungsvarianten vorstellen und schlussendlich einen Trainingsplan vorstellen, mit dem Sie Ihre Wiederholungszahl in kurzer Zeit auf bis zu 50 Klimmzüge am Stück erhöhen können. Sie können selbst einen Klimmzugstangen Test machen. Bevor wir uns dem eigentlichen Vergleich und Trainingsinformationen widmen, möchten wir Ihnen ein paar Fakten an die Hand geben.

Welche Muskeln werden bei Klimmzügen trainiert?

Wer die nötige Muße hat und sich einmal mit langen Armen für einen Test an eine Klimmzugstange hängt, der wird die Muskelgruppen schnell kennenlernen, die bei einem Klimmzug trainiert werden: Die Hauptlast tragen der musculus latissimus dorsi ("breiter Rückenmuskel"), der vom Schulterblatt bis zur Lendenwirbelsäule verläuft. Der zweite große Lastenträger ist der musculus trapezius ("Trapezmuskel"), der sich beidseitig der Wirbelsäule in Trapezform vom Nacken über die Schulterblätter bis hin zu den Brustwirbeln erstreckt.

Wenn Sie den Klimmzugstangen Test machen, dann merken Sie, dass Bizeps, der Trizeps und die Deltamuskeln als Bindeglied zum Schultergürtel ebenfalls stark involviert sind. Sie geben den Bewegungsimpuls während des Klimmzugs. Die Arme werden dabei gebeugt, bis im Gelenk zwischen Oberarm und Unterarm ein rechter Winkel entsteht und das Kinn über die Klimmzugstange ragt.

Die Rumpfmuskulatur, die Gesäßmuskulatur und die Beine sind bei einem Klimmzug angespannt und stabilisieren so die Auf- und Abbewegung des Oberkörpers. Weiterhin sind die Muskeln in den Unterarmen und Fingern während des gesamten Trainings angespannt, sodass bei einem "richtigen" Klimmzug, den Sie bei einem ersten Test sicherlich nicht schaffen, vom Hals abwärts fast jeder Muskel des Körpers direkt oder indirekt in die Übung involviert ist.

Wie kann ich Klimmzüge zuhause trainieren?

Zum Trainieren von Klimmzügen braucht es nicht viel. Nachdem man eine Klimmzugstange in den eigenen vier Wänden angebracht hat, kann es losgehen und der eigene Klimmzugstangen Test gemacht werden. Hierbei kann man zwischen Klimmzugstangen für den Türrahmen, die Wand oder die Decke wählen.

Klimmzugstangen für den Türrahmen sind vergleichsweise günstig und gerade für eine Mietwohnung gut geeignet, weil sie ohne Bohrung angebracht und zudem nach jedem Training mit wenigen Handgriffen wieder abmontiert werden können. Allerdings muss der Trainierende seine Klimmzüge im Regelfall mit angezogenen Beinen absolvieren, um beim Ablassen nicht den Boden zu berühren.

Wichtig: Testen Sie vorsichtig ob der Türrahmen die Klimmzugstange trägt und keine Beschädigungen hervorruft. Für einen ersten Test sollten Sie sich langsam vom Boden lösen und die Klimmugstange nicht ruckartig belasten.

Die Einschränkung der Bodenberührung hat man bei einer Klimmzugstange mit Wandmontage bzw. einer Klimmzugstange für die Decke nicht. Diese sind in der Regel stabiler und bieten mehr Variantenreichtum bei den Übungen, weil sie meist mit mehreren horizontalen und vertikalen Stangen sowie Holmen versehen sind.

Allerdings ist die Montage auch etwas aufwendiger. Gerade bei einer Klimmzugstange zur Deckenmontage sollte sichergestellt werden, dass die Decke robust genug beschaffen ist, um das Gewicht des Geräts sowie des Trainierenden auszuhalten. Auch hier sollten Sie einen vorsichtigen und langsamen Klimmzugstangen Test mit Hilfestellung eines Trainingspartners absolvieren. Zudem sollten Sie sehr gute Dübel und Schrauben zur Befestigung wählen. Bei manchen Klimmzugstangen ist das mitgelieferte Befestigungsmaterial nicht von ausreichender Qualität um einen langen Einsatz und einen ordentlichen Test zu überstehen.

Typische Fehler bei Klimmzügen vermeiden

Ein klassischer Fehler bei Klimmzügen besteht in der Annahme, dass man die Arme beim Ablassen komplett durchstrecken muss. Das erschwert allerdings nicht nur das Training, sondern führt auch zu einer ungesunden Überstreckung der Ellenbogengelenke.

Weiterhin sollte man Klimmzüge nicht erzwingen, wenn die Arme nicht mehr ausreichend Kraft besitzen. Viele Sportler schaffen durch das sogenannte "Abfälschen" (Kopfbewegungen, Schulterbewegungen, Schwungholen aus den Beinen) zwar noch ein paar Wiederholungen, doch diese sind technisch unsauber und führen damit am Trainingsziel vorbei.

Welche Klimmzug-Varianten gibt es?

Dank zahlreicher Griffvarianten und Griffweiten erlauben Klimmzüge einen großen Spielraum. Hier eine Übersicht über die wichtigsten Varianten. Im Vergleich finden Sie sowohl einfache Klimmzugstangen mit einer Griffmöglichkeit als auch Klimmzugstangen mit mehreren Griffvariationen. Wir empfehlen zum Kauf einer Multigrippstange, da mit diesen deutlich mehr Übungen und mehr Muskelgruppen trainiert werden können.

  • Klimmzüge im Ristgriff/Obergriff

    Die klassische Methode für Klimmzüge. Die Handrücken zeigen zum Gesicht, die Daumen fassen um die Stange herum und berühren mit ihren Spitzen die Zeigefinger. Klimmzüge im Ristgriff trainieren in besonderem Maße den Rücken. Die Griffweite kann von schulterbreit bis überschulterbreit variieren. Je weiter gegriffen wird, desto stärker wird der musculus latissimus dorsi trainiert. Im weiten Obergriff können Klimmzüge zudem wahlweise in den Nacken oder in die Brust gezogen werden.

  • Klimmzüge im Kammgriff/Untergriff

    Bei Klimmzügen im Kammgriff wird die Stange von unten gegriffen, die Handinnenflächen zeigen also zum Gesicht. Bei dieser Variante werden die Arm- und Brustmuskeln sowie die oberen Rückenmuskeln in besonderem Maße trainiert. Klimmzüge im Kammgriff werden normalerweise maximal mit schulterbreitem Griff absolviert.

  • Klimmzüge im Hammergriff/neutralen Griff

    Um Klimmzüge im Hammergriff trainieren zu können, benötigen Sie eine Klimmzugstange, bei der neben einer oder zwei horizontalen Stangen auch zwei vertikale Griffmöglichkeiten in den Raum hinein vorhanden sind. Diese Variante wird meist eng bis schulterbreit durchgeführt. Wie beim Klimmzugtraining im Kammgriff werden besonders die Muskeln an den Oberarmen, der Brust und am oberen Rücken trainiert.

  • Negativer Klimmzug

    Der negative Klimmzug ist eine Einstiegshilfe beim Klimmzugtraining. Indem man einen Stuhl oder Hocker unter der Stange postiert, kann man bereits in der Spitzenposition (Kinn über der Stange) in den Klimmzug einsteigen. Anschließend lässt man den Körper "nur" noch herunter. Diese "Mogelei" ist für viele Fitnessanfänger beim Einstieg ins Klimmzugtraining unerlässlich.

  • Klimmzug mit Hilfe

    Auch bei dieser Variante benötigen Sie einen Stuhl oder Hocker zum Unterstellen. Die Beine bleiben auf dem Stuhl, während Sie einen Klimmzug nach dem anderen machen. Indem Sie Ihr Körpergewicht verlagern, regulieren Sie den Widerstand. Auch diese "Mogelei" ist ein effektives Mittel für Einsteiger, um die Technik zu erlernen und eine gewisse Grundkraft in Rücken, Armen und Schultergürtel aufzubauen.

  • Power Hang

    Bei dieser Variante verharren Sie drei bis fünf Sekunden in der Spitzenposition mit dem Kinn über der Stange.

  • Langsamer Abstieg

    Gewissermaßen das Gegenteil vom Power Hang: Aus der Spitzenposition heraus so langsam wie möglich ablassen.

  • Klimmzug Trainingsplan - 50 Klimmzüge am Stück schaffen

    Der folgende Trainingsplan basiert auf einem Beispiel-Trainingsplan vom Klimmzugstangen-Hersteller HOLD STRONG Fitness, der im Blog auf www.klimmzugstange.de veröffentlicht und von uns etwas modifiziert wurde, um noch bessere Ergebnisse beim Training an der Klimmzugstange zu erhalten. 50 Klimmzüge am Stück zu schaffen ist ein sehr ehrgeiziges Vorhaben.

    Theoretisch könnte man einen solchen Plan bei einem Ausgangsniveau von null bis ein Klimmzügen beginnen lassen und dabei mit negativen Klimmzügen anfangen. Wir wollen das Ganze aber abkürzen und starten unseren Plan bei einem Ausgangsniveau des Trainierenden von 10 sauberen Klimmzügen hintereinander.

    Rückenmuskulatur - musculus latissimus dorsi
    Woche Tag 1 / Sätze & Wdh. Tag 2 / Sätze & Wdh. Tag 3 / Sätze & Wdh.
    1 (60 Sek. / Pause) 3/3/3/3/2 3/4/3/3/3> 4/4/4/3/2
    2 (90 Sek. / Pause) 5/5/4/4/3 5/5/5/4/4 5/6/4/5/4
    3 (90 Sek. / Pause) 6/6/5/5/4 5/6/6/5/4 5/6/6/5/5
    4 (90 Sek. / Pause) 5/6/6/6/5 5/6/7/6/5 5/7/7/6/5
    5 (90 Sek. / Pause) 6/6/7/7/6 6/7/7/7/6 7/8/7/7/6
    6 (90 Sek. / Pause) 8/9/7/6/6 9/10/7/6/5 8/9/10/8/6
    7 (90 Sek. / Pause) 8/10/8/7/6 9/10/8/7/6 9/10/9/7/6
    8 (90 Sek. / Pause) 10/9/8/7/6 9/10/9/8/6 10/10/9/8/6
    9 (90 Sek. / Pause) 11/9/8/7/6 10/11/9/8/6 10/11/10/9/7
    10 (90 Sek. / Pause) 11/10/9/8/7 11/11/10/8/6 11/10/11/10/9
    11 (90 Sek. / Pause) 13/12/11/10/9 13/12/12/11/9 14/12/12/10/9
    12 (90 Sek. / Pause) 16/13/11/10/9 16/13/12/11/10 15/14/13/12/11
    13 (90 Sek. / Pause) 16/15/12/13/12 16/15/13/14/13 15/16/15/13/12
    14 (90 Sek. / Pause) 18/12/17/12/15 15/20/12/14/10 20/15/14/15/12
    15 (90 Sek. / Pause) 23/15/12/10/Maximum 25/12/13/15/Maximum 28/12/14/12/Maximum
    16 (90 Sek. / Pause) 30/18/12/18/Maximum 35/18/12/15/Maximum 38/12/14/12/Maximum
    17 (90 Sek. / Pause) 32/Pause/25/Pause/Maximum 35/Pause/23/Pause/Maximum 50 Klimmzüge
     

    Keine Sorge, um von diesem bereits hohen Level aus 50 Klimmzüge zu schaffen, wird einige Zeit ins Land gehen. Wie bei unserem Liegestütz-Workout stehen auch hier drei Einheiten pro Trainingswoche mit kontinuierlicher Steigerung auf dem Programm. Die Wahl der Griffarten und Griffweiten ist freigestellt. Regelmäßiges Durchwechseln sorgt aber für ein gleichmäßiges Muskelwachstum.